Küchenmontage – darauf müssen Sie achten

Egal ob Sie Kunde eines Möbelhauses oder Küchenstudios sind, und sich dort eine Küche gekauft haben – oder ein IKEA Kunde, der sich selbst um den Küchenaufbau kümmern muss (oder von IKEA vermittelt bekommt). Hier lesen Sie sehr wichtige Punkte in Bezug auf den Küchenaufbau, damit die neue Küche nicht zum Montage-Dessaster wird!

Küchenaufbau – kann das jeder?

Niemals! Hier sind neben speziellen, holzverarbeitendenen Fähigkeiten (Schreinerhandwerk) auch Wissen um korrekte Wasser- u. Stromanschlüsse gefragt.

Die Einbauküche ist meist der teuerste Gegenstand in einer Wohnung (Haus). Viele Kunden sparen jahrelang für eine neue Küche oder geben dafür zig Tausende von Euros aus, und vertrauen den Versprechungen von Möbelhäusern und Küchenstudios – mit fatalen, finanziellen Folgen!
Egal ob Stundent und Küche vom Mund abgespart – egal ob Millionär und eine Küche für XY Tausend Euro!
Als Kunde haben Sie das Recht, dass Ihre Küche zu 100% nach Norm und Vorgabe wie bezahlt montiert wird.

Im Internet, inbesondere Portalen für Kleinanzeigen und Portalen, welche sich nur mit Handwerker-Vermittlung beschäftigen (z.B. Ebay Kleinanzeigen oder MyHammer), selbst aber keine Küchenmonteure sind, laufen Sie zu gut 90% Gefahr, dass Ihre bevorstehende Küchenmontage ein Dessaster wird.
Sei es, dass für Pfusch Aufpreis verlangt wird, oder sei es, dass sich ein Handwerker als Profi ausweist, und sich vor Ort nach wenigen Minuten mit den Aufgaben überfordert zeigt.

Anmerkung:
Meine Blogs zum Thema Handwerker auf Ebay Kleinanzeigen und MyHammer finden Sie auf dieser Seite!

Woran erkenne ich, dass ein Küchenmonteur keine Kenntnisse von professioneller Küchenmontage hat?

Hierfür gibt es viele Indizien, welche Sie sofort hellhörig werden lassen sollten:

  1. Handwerker / Montageteam erkärt Ihnen bereits wenige Minuten nach Ankunft (nachdem der Aufbauplan studiert wurde), dass es ein Problem gibt. Info: gibt es wegen eine Planungsfehlers oder falscher Lieferung ein Problem, werden Sie als Kunde von Profis niemals belästigt. Profi Handwerker klären entweder selber, indem sie mit einer Lösung aufwarten, oder im Falle von Küchenstudios beauftragen Montagen, mit dem Küchenstudio selbst. Echte Amateure bombadieren Sie solange mit Problemen, bis Sie Kaufreue zeigen!
    Ein guter Monteur studiert die Montageanweisungen zudem nicht erst bei Ihnen zuhause, sondern bereits am Vortag und bespricht etwaige Probleme mit dem Küchenstudio.

2. Ausschnitte in der Arbeitsplatte werden bei Profis mit Tauchsäge und Führungsschiene durchgeführt. Wenn ein Monteur hier eine Stichsäge ansetzt, rate ich Ihnen, diesen sofort vor die Türe zu setzen.
Aber auch wenn der Monteur den Ausschnitt mit der Stichsäge einigermaßen gut hinbekommt, achten Sie darauf, ob die Schnittkanten mit Aluband versiegelt werden. Werden Kochfeld oder Spüle ohne Versiegelung eingesetzt, sollten Sie sofort reklamieren und den Auftrag abbrechen. Auch wenn Sie bei der Küchemontage selbst nicht zugegen sind, haben Sie noch im Zuge der Abnahme die Möglichkeit, eine Reklamation vorzutragen.

Wie stelle ich sicher, dass ich einen professionellen Küchenmonteur bzw. eine kompetente Montagefirma für Küchen vor mir habe?

  1. Fordern Sie bereits in der Angebotsphase die Erlaubnis-Lizenzen für Wasser- u. Stromanschlüsse ein. Lassen Sie sich diese per Email übersenden.

2. Lassen Sie sich das Montageangebot nur schriftlich unterbreiten. In einem Angebot muss aufgeführt sein:
a) Firmenname
b) Name des Inhabers (voll ausgeschrieben, nicht abgekürzt)
c) Anschrift der Firma
d) Steuernummer und zuständiges Finanzamt
e) Angaben zur Firmenhaftpflichtversicherung und dass Ihr Auftrag versichert ist
f) Angabe darüber, dass Anschlüsse an Wasser und Strom nur eine zertifizierte Fachkraft vornehmen wird

Fehlt eine dieser Angaben, rate ich dringend davon ab, diese „Firma“ zu beauftragen.
Im Rahmen meiner gutachterlichen Tätigkeit klage ich im Bereich von Montagemängeln zu rund 100% nur gegen solche „Firmen“, welche noch nichteinmal in der Lage sind, ein qualifiziertes Angebot auszustellen.
Fallen Sie auf beispielsweise auf Fesptreise herein, welche Ihnen per Email via Ebay Kleinanzeigen oder MyHammer unterbreitet wurden, haben Sie in rund 90% aller Fälle:

a) eine ruinierte Küche
b) einen anonymen Handwerker, welchen Sie nicht habhaft werden (oder Kleingründer, der sein Gewerbe beim ersten Problem wieder abmeldet)
c) einen Handwerker, welchen Sie „mangels Masse“ gar nicht erst verklagen sollten, weil Sie sonst auf den Kosten sitzen bleiben.

Was kann ich sonst noch tun, um einen guten Handwerker / Küchenmonteur als solchen zu erkennen?

Zugegeben, dass ist ohne Fachkenntnis schwer. Doch hier finden Sie meine Tips:

a) googlen Sie die Firmenanschrift im Impressum oder dem Angebot. Handelt es sich um ein privates Wohnhaus, solten Sie im ersten Nachgang erstmal weitere Recherechen anstellen – oder gleich die Finger davon lassen, wenn das Bauchgefühl Sie warnt. Wenn Sie nach einer Mercedes Werkstatt googeln und als Anschrift eine Plattenbauwohnung in der 21. Etage finden, lassen Sie logischerweise (hächstwahrscheinlich) auch die Finger weg.

b) Verlangen Sie die Befähigungsnachweise wie z.B. Gewerbeerlaubnis für Küchenmontage, Lizenzen für den Anschluss von Küchenelektrogeräten an das Stromnetz (hier muss nämlich einiges beachtet werden, was einem Laien gar nicht erst in den Kopf kommt und einen Nachweis über eine Betriebshaftpflichtversicherung. Beauftragen Sie einen „Scharlatan“, welcher z.B. oft nur ein „Hausmeister-Gewerbe“ angemeldet hat, und haben Sie einen Wasserschaden oder brennt Ihnen die Bude ab, bleiben Sie womöglich auf den Kosten sitzen.

c) Fragen Sie nach Referenzen und welche Küchen welcher Marke der Handwerker schon montiert hat. Kommt hier ausser „IKEA Küchen“ keine bessere Antwort, haken Sie nach und geben vor, einen Bekannten zu haben, der eine Nobilia Küche hat, die ebenso montiert werden muss. Achten Sie darauf, ob der Handwerker jetzt gute und ehrliche Antworten gibt, oder mit „alles kein Problem“ argrumentiert, wenn er bisher nur IKEA Küchen montiert haben will.

d) Im Zweifelsfall senden Sie mir die Kontaktdaten des Handwerkers / der Montagefirma. Ich sende Ihnen dann eine (unverbindliche) Einschätzung, wenn mir bereits entsprechende Erfahrungswerte mit diesem Handwerker / Unternehmen vorliegen sollten.